Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web267/html/essen/wp-settings.php on line 520

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web267/html/essen/wp-settings.php on line 535

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web267/html/essen/wp-settings.php on line 542

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web267/html/essen/wp-settings.php on line 578

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /var/www/web267/html/essen/wp-settings.php on line 18
Essen & Trinken » Grillen
Ein Blog zum Essen & Trinken

Categories +/-

Archive +/-

Links +/-



Grillen

Grillen wie die Profis – mit Gasgrills geht das einfach, sauber und bequem

Es hat seinen Grund, warum Profiköche am liebsten auf Gasherden kochen und auch beim perfekten Grillen auf umweltschonendes Gas schwören. Der auffälligste Vorteil: beim Grillen mit einem Gasgrill kann man ohne Vorlaufzeit sofort mit dem Grillen beginnen. Im Gegensatz zu Holzkohlegrills, in denen erst eine Glut erzeugt werden muss, legt man gleich nach dem Anzünden der Flamme das Grillgut auf den Grill. Viele Profis, die Gasgrills verwenden, behaupten, das Gegrillte würde eindeutig besser schmecken.

Auch die Rauchentwicklung, die jeder vom Grillen mit Holzkohle kennt, ist beim Gasgrill so gut wie nicht vorhanden. Einer der wichtigsten Vorteile, denn wer möchte schon durch Rauchentwicklung den Unmut seiner Nachbarn auf sich ziehen. Ebenso wie bei anderen Formen des Grillens soll jedoch darauf geachtet werden, dass kein abtropfendes Fett in den Brenner gelangt. Durch spezielle Schienen eines Gasgrills wird dies verhindert. Die Aromaschienen verteilen die Hitze gleichmäßig und verdampfen sofort die Säfte, die auf sie tropfen. Dadurch bekommt das Grillgut einen herrlichen Geschmack, der dem auf einem Holzkohlegrill Gegarten in nichts nachsteht. Mit Gas grillt man also sehr gesund. Auch die Temperatur eines Gasgrills kann man beeinflussen, indem die Gaszufuhr gedrosselt oder erhöht wird. Somit hat man die Gewähr, auch größere Fleischstücke langsam garen zu können, ohne sie zu verbrennen. Grillen mit Gas ist auch deshalb gesünder als andere Grillformen, weil die krebserregenden Inhaltsstoffe aus Kohle und Grillanzündern schlichtweg nicht vorhanden sind. Alles in Allem eindeutige Pluspunkte für einen Gasgrill, die die Entscheidung, welche Grillform gewählt werden soll, nicht allzu schwer machen dürften.

Exotische Grillrezepte

Grillen einmal anders – unter diesem Motto könnte man doch einmal einen ganz exklusiven Grillabend veranstalten. Das klassische Grillfleisch ist zwar beim Grillen kaum wegzudenken, aber man könnte die gängigen Rezepte auch einmal etwas variieren. Wie wäre es z.B. mit exotischen Geflügelspießen? Während im Holzkohlegrill die Holzkohle entzündet wird, kann man die diese noch schnell zubereiten. Dazu benötigt man Putenfilets, Ananas, Orangen, Olivenöl und einige Grillspieße (aus Metall oder Holz) Die Zutaten werden in Stücke geschnitten und abwechselt auf die Spieße gesteckt, anschließend mit Olivenöl bestrichen und auf den Grill gelegt.

Um zu verhindern, dass Flüssigkeit in die Glut tropft, sollte eine Alufolie untergelegt werde. Das ist beim Grillen sowieso sinnvoll, denn Fett welches in die glühende Grillkohle tropft, entwickelt schädliche Dämpfe, denen krebserregende Wirkungen nachgesagt werden. Außerdem lassen sich die Speisen so leichter und appetitlicher servieren. Oder wie wäre es mit gegrillten Bananen mit Kokosraspeln? Auch dieses Rezept läßt sich fix zubereiten. Die Bananen werden geschält und mit etwas Zitronensaft beträufelt, etwas Zucker darüber und das ganze mit Butterflöckchen auf ein Stück Alufolie legen. Nachdem die Bananen auf dem Grill gegart wurden, können sie mit Marmelade und Kokosraspeln serviert werden. Wer auf den Geschmack gekommen ist, wird im Internet noch viele weitere exotische Rezepte für einen besonderen Grillabend finden.

Abwechslungsreiches auf dem Grill, Profi-Ticks fürs Grillen

Grillgut: Mehr als nur Fleisch Im Normalfall grillt man Fleisch oder Würstchen. Gehören Sie zu denjenigen, auf die das zutrifft? Dann wissen Sie ja gar nicht, was Ihnen entgeht! Es gibt unzählige Arten Grillspieße zuzubereiten, Tofu, Fisch, Schafskäse und Gemüse zu grillen usw. Lassen Sie es sich nicht entgehen und überraschen Sie Ihre Gäste mit einem abwechslungsreichen Grillrezept . Sie können Gemüse als Beilage oder Hauptgericht grillen. Besonders eignen sich Zwiebel, Zucchini, Paprika, Champignons und Maiskolben. Kartoffeln in Folie sind ebenfalls allerseits beliebt. Möchten Sie gesunden Fisch grillen? Dann sollten Sie fettarme Arten besser meiden. Fischfilets gelingen am zartesten, wenn man den Fisch in Alufolie wickelt.

Grillzeit Als Faustregel gilt, kleine dünne Stück sind schneller gar als große dicke. Bei kombinierten Spießen kann man das ideal ausnutzen. Macht man z.B. einen Hühnchen-Lamm-Spieß, ist das Lammfleisch innen noch rosig, während das Huhn schon gut durch ist, wie es sein muss. Große dicke Fleischstücke sollte man am besten bei großer Hitze grillen, damit sich die Poren schnell schließen und der Saft erhalten bleibt.

Gewürze Salzen Sie nach dem Grillen. Kräuter werden jedoch mitgegrillt, was dem Geschmack gut tut. Damit Kräuter nicht ihre wertvollen Vitamine verlieren, sollten Sie sie nur kurz mitgrillen bzw. einen Teil mitgrillen und den anderen Teil nach dem Grillen frisch auf das Grillgut legen und so servieren.

Marinade Das Fleisch muss mehrere Stunden in der Marinade liegen. Um einen idealen Geschmack zu bekommen und Stress zu vermeiden, empfehle ich, das Fleisch schon am Vorabend zu marinieren. Unterschiedliche Menschen haben viele verschiedene Ideen, was man alles grillen kann. Unterhalten Sie sich mit anderen in einem Kochforum übers Grillen.